Angebote zu "Verkannte" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Transdermale Magnesiumtherapie
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zur Erhaltung oder Wiedererlangung Ihrer Gesundheit!Transdermale Magnesiumtherapie bietet eine umfassende medizinische Übersicht über die Wirkung von Magnesium bei den verschiedensten Krankheiten. Unter anderem bei Krebs, Herzleiden, Diabetes, psychischen Störungen, Entzündungen und chirurgischen Eingriffen und vielen anderen.Nicht umsonst wird Magnesium als "Wundermineral" bezeichnet. Es hat die Kraft, Ihnen viel Leid und Schmerz zu ersparen. Die hier vorgestellten Informationen könnten Ihnen, ohne Übertreibung, das Leben retten.Dr. Mark Sircus untersucht, wie dieser erstaunliche und weitgehend verkannte Mineralstoff in viele Aspekte unserer Gesundheit hineinspielt. Wenn wir an Magnesiummangel leiden, können mehr als dreihundert Enzyme in unserem Körper nicht richtig arbeiten. Magnesiummangel wurde von der Wissenschaft als kritischer Faktor für die Entstehung einer Vielzahl von Krankheiten identifiziert. Mindestens zwei Drittel der Bevölkerung leiden aus verschiedenen Gründen und unterschiedlich stark an Magnesiummangel.Angesichts dieser Tatsache kommt den Informationen von Dr. Mark Sircus über die Magnesiummedizin eine ganz entscheidende Bedeutung zu - es sind Informationen, auf die Sie nicht verzichten sollten.Warum Magnesium transdermal anwenden?Richtig angewendet, gibt Magnesium Ihnen Ihre Kraft und Vitalität zurück. In diesem Buch werden Sie "Magnesiumöl" kennenlernen, eine natürliche, gesättigte Magnesiumchlorid-Lösung, die direkt auf der Haut angewendet wird, um eine intensive Wirkung zu erzielen.Die Vorteile der transdermalen Aufnahme sind vielfältig, unter anderem die Applikation des Magnesiums unmittelbar über einer schmerzhaften Region, die raschere Aufnahme ins Blut unter Umgehung des Verdauungstrakts, wo die Wirkung durch die Reaktion mit Enzymen und Säuren beeinträchtigt werden kann, und eine höhere Absorption und Bioverfügbarkeit. Bei oraler Verabreichung werden nur 30 bis 40 Prozent desMagnesiums tatsächlich aufgenommen, oft sogar noch weniger.Erfahren Sie in diesem Buch, wie Sie die transdermale Magnesiumtherapie erfolgreich für Ihre Gesundheit nutzen können."Dr. Mark Sircus ist einer der besten Wissenschaftsautoren zu Gesundheitsfragen! Er ist einfach großartig, und ich möchte ihm helfen, seine wichtigen und wertvollen medizinischen Informationen zu verbreiten!" Dr. Garry Gordon

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Reitkultur 8
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

INHALT 08ReitKultur live An die Säbel, auf die Pferde! Rossfechten reloaded: Die alte Reitkunst lebt im thüringischen Lauchröden weiter. Ritter Arne Koets hat dort ein Zentrum für historische Reiterei aufgebaut und eifert mit seinen Mitstreitern großen Meistern nach. Claudia Nachtwey traf das Fechtervolk. 14 Plädoyer Von Scharlatanen und wahren Vorbildern Vorbilder gab es in der Reiterei zu allen Zeiten - fragwürdige und strahlende. Manche prägten den Reitstil vieler Generationen. Dorothee Baumann-Pellny plädiert dabei für eine gute Balance zwischen Vergötterung, Zweifel und Realitätssinn. 20 Biographie Lernen von Legenden und Lebendigem Hängt sie höher! An die Wand mit ihnen! Bei Vorzeigeausbilder Marius Schneider hängen die Meistervorbilder an der Wand, direkt neben modernen Videokameras. So verliert er sie nie aus den Augen - und kann sie täglich mit seinem eigenen Bild abgleichen. 28 10 FAQs ...zu den Vorbildern früher und heute Früher war mehr Lametta, sagte Loriot so schön vergangenheitsselig. Hat der große deutsche Komiker auch recht, wenn es um reiterliche Vorbilder geht? Bianca Rieskamp und ihr Lehrer Gert Schwabl von Gordon gehen dieser Frage auf den Grund. 32 Klassik im Bücherschrank 600 Jahre Reit- und Stallmeister: Wer lernte von wem? Auf der Suche nach Vorbildern streifen wir Werke von Xenophon, Guérinière, Hüners-dorf, von Oettingen, Pluvinel und Baucher. Wer hat wen ausgebildet und inspiriert? Und wie gehen wir heute mit unseren Vorbildern um, fragt sich Sibylle Wiemer. 38 Weitblick In großen Fußstapfen Flüster-Gurus und Wichtigtuer, Rollkur- und Schlaufzügelreiter: Wie findet man in diesem Dickicht seinen Weg zum Vorreiter und bewahrt die klassischen Ideale? Ingrid Klimke, Richard Hinrichs und Kurd Albrecht von Ziegner geben Antworten. 48 Interview "Holt die Idole vom Podest" Der Psychologe Dr. Dr. Herbert Mück beschreibt im Interview mit Chefredakteurin Christine Felsinger, warum Vorbilder nicht perfekt sein dürfen. 50 Meisterklasse Das verkannte Genie der Wiener Hofreitschule Aufrecht und aufrichtig - so war Karl Mikolka im Leben und im Sattel. Ein Porträt von Werner Poscharnigg. 54 Meisterlehre Gibt es die Klassik als Vorbild der Reitkunst? Und was bedeutet "klassisches Reiten" über-haupt? Der Begriff ist heute inflationär und viele Ausbilder berufen sich auf den klassischen Ansatz - obwohl sie teils recht unterschiedlich arbeiten und reiten. Christian Carde, Chefbereiter Cadre Noir Saumur, ordnet die klassischen Strömungen ein. 64 Kolumne"Klassisch gesund reiten" Zerrbild oder Vorbild? Dr. Kathrin Kienapfel studiert seit Jahren die Entwicklung auf den Abreiteplätzen und streitet mit den Stewards für eine pferdegerechte Kopf-Hals-Haltung. Hier sind ihre aktuellen Beobachtungen. 68 Psycholgie "Ich will lieber Anker sein als Vorbild" Johannes Beck-Broichsitter über die Reiter, die uns im Leben am tiefsten prägen - und über Bürde und Chance, mit großen Vorbildern aufzuwachsen. 74 Reit-Praxis Besser reiten durch beobachten: Wie das Gehirn mit Bewegung umgeht Die Heldenritte von Ingrid Klimke oder Uta Gräf live auf dem Sofa erleben - das geht mit Videos der Idole bequemer als je zuvor. Profitiert unser eigenes Können im Sattel davon?, fragt sich Isabelle von Neumann-Cosel. 78 Analyse Das beste Dressurvorbild ist - die Natur! Anja Beran, Vorreiterin der modernen Klassik, orientiert sich an der Natur des Pferdes: Sie gibt vor, wie der Körper des Pferdes sich am besten formt - gemäß dem Weg von der Remontenhaltung aufwärts,wie ihn schon Udo Bürger skizzierte. 84 Serie Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg: Cara - vom mutlosen zum stolzen Spanier Fall-Studie 3 widmen wir Bent Branderups Vorbildern und ihrem Einfluss auf den anfangs gar nicht vorbildlichen PRE-Hengst Cara. 92 Die großen Klassik-Coaches Was würden alte Meister sagen, wenn... ...sie damals gewusst hätten, dass sie heute die größten Mentoren aller Zeiten sind? Und warum kämpften sie manchmal mit ihren eigenen Vorbildern? 98 Kolumne "Berans Kultur-Botschaft" Vorsicht, Verklärungsgefahr Wie man sich vor der Übermacht des Vorbilds schützt.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Reitkultur 8
13,30 € *
ggf. zzgl. Versand

INHALT 08ReitKultur live An die Säbel, auf die Pferde! Rossfechten reloaded: Die alte Reitkunst lebt im thüringischen Lauchröden weiter. Ritter Arne Koets hat dort ein Zentrum für historische Reiterei aufgebaut und eifert mit seinen Mitstreitern großen Meistern nach. Claudia Nachtwey traf das Fechtervolk. 14 Plädoyer Von Scharlatanen und wahren Vorbildern Vorbilder gab es in der Reiterei zu allen Zeiten - fragwürdige und strahlende. Manche prägten den Reitstil vieler Generationen. Dorothee Baumann-Pellny plädiert dabei für eine gute Balance zwischen Vergötterung, Zweifel und Realitätssinn. 20 Biographie Lernen von Legenden und Lebendigem Hängt sie höher! An die Wand mit ihnen! Bei Vorzeigeausbilder Marius Schneider hängen die Meistervorbilder an der Wand, direkt neben modernen Videokameras. So verliert er sie nie aus den Augen - und kann sie täglich mit seinem eigenen Bild abgleichen. 28 10 FAQs ...zu den Vorbildern früher und heute Früher war mehr Lametta, sagte Loriot so schön vergangenheitsselig. Hat der große deutsche Komiker auch recht, wenn es um reiterliche Vorbilder geht? Bianca Rieskamp und ihr Lehrer Gert Schwabl von Gordon gehen dieser Frage auf den Grund. 32 Klassik im Bücherschrank 600 Jahre Reit- und Stallmeister: Wer lernte von wem? Auf der Suche nach Vorbildern streifen wir Werke von Xenophon, Guérinière, Hüners-dorf, von Oettingen, Pluvinel und Baucher. Wer hat wen ausgebildet und inspiriert? Und wie gehen wir heute mit unseren Vorbildern um, fragt sich Sibylle Wiemer. 38 Weitblick In großen Fußstapfen Flüster-Gurus und Wichtigtuer, Rollkur- und Schlaufzügelreiter: Wie findet man in diesem Dickicht seinen Weg zum Vorreiter und bewahrt die klassischen Ideale? Ingrid Klimke, Richard Hinrichs und Kurd Albrecht von Ziegner geben Antworten. 48 Interview "Holt die Idole vom Podest" Der Psychologe Dr. Dr. Herbert Mück beschreibt im Interview mit Chefredakteurin Christine Felsinger, warum Vorbilder nicht perfekt sein dürfen. 50 Meisterklasse Das verkannte Genie der Wiener Hofreitschule Aufrecht und aufrichtig - so war Karl Mikolka im Leben und im Sattel. Ein Porträt von Werner Poscharnigg. 54 Meisterlehre Gibt es die Klassik als Vorbild der Reitkunst? Und was bedeutet "klassisches Reiten" über-haupt? Der Begriff ist heute inflationär und viele Ausbilder berufen sich auf den klassischen Ansatz - obwohl sie teils recht unterschiedlich arbeiten und reiten. Christian Carde, Chefbereiter Cadre Noir Saumur, ordnet die klassischen Strömungen ein. 64 Kolumne"Klassisch gesund reiten" Zerrbild oder Vorbild? Dr. Kathrin Kienapfel studiert seit Jahren die Entwicklung auf den Abreiteplätzen und streitet mit den Stewards für eine pferdegerechte Kopf-Hals-Haltung. Hier sind ihre aktuellen Beobachtungen. 68 Psycholgie "Ich will lieber Anker sein als Vorbild" Johannes Beck-Broichsitter über die Reiter, die uns im Leben am tiefsten prägen - und über Bürde und Chance, mit großen Vorbildern aufzuwachsen. 74 Reit-Praxis Besser reiten durch beobachten: Wie das Gehirn mit Bewegung umgeht Die Heldenritte von Ingrid Klimke oder Uta Gräf live auf dem Sofa erleben - das geht mit Videos der Idole bequemer als je zuvor. Profitiert unser eigenes Können im Sattel davon?, fragt sich Isabelle von Neumann-Cosel. 78 Analyse Das beste Dressurvorbild ist - die Natur! Anja Beran, Vorreiterin der modernen Klassik, orientiert sich an der Natur des Pferdes: Sie gibt vor, wie der Körper des Pferdes sich am besten formt - gemäß dem Weg von der Remontenhaltung aufwärts,wie ihn schon Udo Bürger skizzierte. 84 Serie Individuell ausbilden - 5 Fallstudien Das Pferd weist den Weg: Cara - vom mutlosen zum stolzen Spanier Fall-Studie 3 widmen wir Bent Branderups Vorbildern und ihrem Einfluss auf den anfangs gar nicht vorbildlichen PRE-Hengst Cara. 92 Die großen Klassik-Coaches Was würden alte Meister sagen, wenn... ...sie damals gewusst hätten, dass sie heute die größten Mentoren aller Zeiten sind? Und warum kämpften sie manchmal mit ihren eigenen Vorbildern? 98 Kolumne "Berans Kultur-Botschaft" Vorsicht, Verklärungsgefahr Wie man sich vor der Übermacht des Vorbilds schützt.

Anbieter: buecher
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Kelten und Germanen
29,50 € *
ggf. zzgl. Versand

"Paradoxe Lehren, die einer herrschenden falschen Meinung entgegentreten, können nicht auf plötzliche Zustimmung rechnen, sie werden gewöhnlich unfreundlich und misstrauisch aufgenommen, und wenn sie sich zugleich gegen Personen richten müssen, können sie sogar dem heftigsten Zorn begegnen. Aber wenn sie in der Wahrheit begründet sind, dringen sie allmählich durch, denn der Wahrheit wohnt eine still wirkende Kraft inne, die langsam aber um so sicherer die Macht der Meinung und der Gewohnheit überwindet und allmählich die bittersten Feinde überzeugt und zu Freunden gewinnt. Ich habe das bei frühern Arbeiten zu erfahren Gelegenheit gehabt, und es sei mir gestattet, auf mein Schriftchen über den indischen Tierkreis hinzuweisen.Auch diese neue Schrift soll eine paradoxe Lehre, eine verkannte Wahrheit verkündigen, sie soll eine Meinung, die jetzt allgemein herrscht und von Niemand bezweifelt wird, erschüttern und vernichten. Auch diesmal wird der Erfolg kein augenblicklicher sein, man wird sich zuerst verwundern, man wird wohl auch schelten, dann wird man mit der Wahrheit markten und feilschen wollen, wie das zu geschehen pflegt, man wird einiges zugeben, um dafür in der Hauptsache beim Irrtum beharren zu dürfen, man wird aber schrittweise weiter gehen, und endlich werden meine paradoxen Sätze nicht mehr paradox sein, sondern die herrschende Ansicht bilden. [...] Die vorliegende Schrift hat den Zweck, die herrschende Ansicht zu stürzen und die entgegenstehende an ihre Stelle zu erheben. Die Frage ist von der grössten Wichtigkeit und von den weitgreifendsten Folgen. Die ganze Grundanschauung, auf welcher jetzt die Geschichte von Deutschland, Frankreich und England allgemein beruht, soll umgestossen werden. Die Kymren und Gaelen sollen verzichten auf ein Altertum, das ihnen jetzt bereitwillig zugestanden wird, und in dessen rechtmässigem Besitz sie sicher zu sein glauben, sie werden nicht gutwillig verzichten, sie müssen gezwungen werden. Die Erforschung des gallischen und keltischen Alterthums soll eine ganz andere Richtung erhalten. Statt die Erklärung der gallischen Denkmäler bei den Kymren zu suchen, wo sie nicht zu finden ist, soll man unbedenklich die germanischen Quellen benützen , die man jetzt nicht glaubt beiziehen zu dürfen. Besonders aber soll die deutsche Geschichte und die deutsche Philologie und Alterthumskunde eine ganz neue Grundlage gewinnen." [...]Dieses Buch ist ein unveränderter Nachdruck der Originalausgabe von 1855.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Interkulturelles Lernen im Tourismus
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Forschen und Arbeiten in international/interkultrell ausgerichteten Handlungsfeldern , Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahre 1952 machte Papst Pius XII. folgende Äusserung: 'Beim Reisen und Beobachten lernt der Tourist diejenigen besser kennen, die er aus der Ferne nicht kannte der verkannte, und bei seiner Heimkehr verbreitet er in seinem Umkreis eine gerechtere Meinung und eine günstigere Einschätzung von ihnen. Er ist eine Art von Botschafter' (Zitiert in Opaschowski 2002, S.187). Darüber, dass dieses Idealbild bezogen auf die meisten Touristen nicht zutrifft, herrscht mittlerweile Einigkeit. Der implizite Wunsch des Papstes, Reisen würde zur Völkerverständigung beitragen und Vorurteile abbauen, besteht allerdings noch immer. Auf Grund des Wissens um die Probleme, die beispielsweise aus dem Massentourismus resultieren, suchen die Akteure im Bereich des Tourismus nach Möglichkeiten, die negativen Folgen des Reisens zu begrenzen und die Chancen, die sich aus dem Tourismus ergeben, zu fördern. Neben wirtschaftlichen Argumenten, die vor allem im Bezug auf das General Agreement on Trade in Services (GATS) diskutiert werden und den fairen Tourismus vor allem für die Menschen in Entwicklungsländern fordern, wird in jüngster Vergangenheit auch das interkulturelle Lernen im Tourismus thematisiert. Es bietet eine Möglichkeit, sich dem Ziel der Völkerverständigung anzunähern, jedoch nur, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Diese Arbeit will einen kurzen Überblick über das Thema geben und aufzeigen, was genau diese Voraussetzungen sind, welche Akteure in diesem Handlungsfeld aktiv sind und forschen und wo die Chancen und Grenzen interkulturellen Lernens im Tourismus liegen. Zu Beginn wird der Tourismusbegriff erläutert. Der zweite Abschnitt beschreibt kurz die Beziehung zwischen dem Tourismus und dem GATS, wobei die wirtschaftliche Betrachtungsweise für diese Arbeit zweitrangig ist. In erster Linie geht es um das interkulturelle Lernen im Tourismus, ein neueres pädagogisches und soziales Handlungsfeld innerhalb der Tourismusbranche, welches im dritten Teil beschreiben wird. Im Anschluss werden ausgewählte Akteure und ihre Tätigkeiten beschrieben, unter anderem die World Tourism Organisation (UNWTO), die 1999 den Weltkodex für Ethik im Tourismus beschlossen hat. Dieser wird im vierten Teil kurz vorgestellt. Das Fazit geht kritisch auf das interkulturelle Lernen im Tourismus ein und gibt zudem eine Prognose für Pädagogen, die in diesem Bereich ein mögliches Berufsfeld sehen.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot
Interkulturelles Lernen im Tourismus
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Pädagogik - Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,3, Ruhr-Universität Bochum (Institut für Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Forschen und Arbeiten in international/interkultrell ausgerichteten Handlungsfeldern , Sprache: Deutsch, Abstract: Im Jahre 1952 machte Papst Pius XII. folgende Äußerung: 'Beim Reisen und Beobachten lernt der Tourist diejenigen besser kennen, die er aus der Ferne nicht kannte der verkannte, und bei seiner Heimkehr verbreitet er in seinem Umkreis eine gerechtere Meinung und eine günstigere Einschätzung von ihnen. Er ist eine Art von Botschafter' (Zitiert in Opaschowski 2002, S.187). Darüber, dass dieses Idealbild bezogen auf die meisten Touristen nicht zutrifft, herrscht mittlerweile Einigkeit. Der implizite Wunsch des Papstes, Reisen würde zur Völkerverständigung beitragen und Vorurteile abbauen, besteht allerdings noch immer. Auf Grund des Wissens um die Probleme, die beispielsweise aus dem Massentourismus resultieren, suchen die Akteure im Bereich des Tourismus nach Möglichkeiten, die negativen Folgen des Reisens zu begrenzen und die Chancen, die sich aus dem Tourismus ergeben, zu fördern. Neben wirtschaftlichen Argumenten, die vor allem im Bezug auf das General Agreement on Trade in Services (GATS) diskutiert werden und den fairen Tourismus vor allem für die Menschen in Entwicklungsländern fordern, wird in jüngster Vergangenheit auch das interkulturelle Lernen im Tourismus thematisiert. Es bietet eine Möglichkeit, sich dem Ziel der Völkerverständigung anzunähern, jedoch nur, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Diese Arbeit will einen kurzen Überblick über das Thema geben und aufzeigen, was genau diese Voraussetzungen sind, welche Akteure in diesem Handlungsfeld aktiv sind und forschen und wo die Chancen und Grenzen interkulturellen Lernens im Tourismus liegen. Zu Beginn wird der Tourismusbegriff erläutert. Der zweite Abschnitt beschreibt kurz die Beziehung zwischen dem Tourismus und dem GATS, wobei die wirtschaftliche Betrachtungsweise für diese Arbeit zweitrangig ist. In erster Linie geht es um das interkulturelle Lernen im Tourismus, ein neueres pädagogisches und soziales Handlungsfeld innerhalb der Tourismusbranche, welches im dritten Teil beschreiben wird. Im Anschluss werden ausgewählte Akteure und ihre Tätigkeiten beschrieben, unter anderem die World Tourism Organisation (UNWTO), die 1999 den Weltkodex für Ethik im Tourismus beschlossen hat. Dieser wird im vierten Teil kurz vorgestellt. Das Fazit geht kritisch auf das interkulturelle Lernen im Tourismus ein und gibt zudem eine Prognose für Pädagogen, die in diesem Bereich ein mögliches Berufsfeld sehen.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 24.09.2020
Zum Angebot