Angebote zu "Unfreien" (24 Treffer)

Unfreie Arbeit
38,95 € *
zzgl. 2,99 € Versand

Unfreie ArbeitÖkonomische und kulturgeschichtliche PerspektivenTaschenbuchvon Erdem M. KabadayiEAN: 9783487133782Einband: Kartoniert / BroschiertErscheinungsjahr: 2007Sprache: DeutschSeiten: 319Abbildungen: 6 AbbildungenMaße: 243 x 161 x 27 mmRe

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 09.12.2017
Zum Angebot
Unfreie Arbeit (Taschenbuch)
41,48 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 06/2007Medium: TaschenbuchEinband: Kartoniert / BroschiertTitel: Unfreie ArbeitTitelzusatz: Oekonomische und kulturgeschichtliche PerspektivenRedaktion: Kabadayi, Erdem M. // Reichardt, TobiasVerlag: Olms Georg AG // Olms, GeorgSp

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 03.12.2017
Zum Angebot
Die Aufstände der Unfreien Arbeiter als Buch vo...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(16,90 € / in stock)

Die Aufstände der Unfreien Arbeiter:143-129 v. Chr Karl Bücher

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
(Unfreie) Arbeit ist Scheiße! als Buch von Jürg...
19,40 € *
ggf. zzgl. Versand
(19,40 € / in stock)

(Unfreie) Arbeit ist Scheiße!:Schnauze voll! Ich steige aus! Jürgen Braun

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Die Aufstände der unfreien Arbeiter 143-129 v. ...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(16,90 € / in stock)

Die Aufstände der unfreien Arbeiter 143-129 v. Chr.: Karl Bücher

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Die Aufstände der unfreien Arbeiter 143-129 v. ...
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(16,90 € / in stock)

Die Aufstände der unfreien Arbeiter 143-129 v. Chr.: Karl Bücher

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Die Verfügungsgewalt des Herrn auf Eheschließun...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: 1,7, Humboldt-Universität zu Berlin (Geschichtswissenschaften), Veranstaltung: Ehe und Scheidung im frühen und hohen Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Die geistige Lebenswelt des frühen Mittelalters war nicht von dem heutigen Gedanken der allgemeinen Gleichheit und Freiheit geprägt. Die Ständegliederung im fränkischen Reich war dreigeteilt, wobei servi und ancillae an unterster Stelle standen - die Unfreien. Diese zumeist bäuerlich lebenden Menschen machten über 90% der Gesamtbevölkerung aus und bildeten die Basisgesellschaft, den Unterbau der Grundherrschaft. Auf Urkundenformeln zur Selbstverknechtung verpflichteten sie sich zum Gehorsam ihrem Herrn gegenüber, welcher das Recht hatte sie zu verkaufen, einzutauschen und körperlich zu züchtigen. Inwiefern die Befugnisse des Grundherrn ausreichten, um auch das Heiratsverhalten der Unfreien zu beeinflussen und ob sich diese im Verlaufe des Frühmittelalters verändert haben, soll in dieser Arbeit geklärt werden. Die Verfügungsgewalt des Herrn in Bezug auf Eheschließungen Unfreier wurde wissenschaftlich in der Vergangenheit und in der Gegenwart wiederholt erörtert. Die ältere sowie die aktuelle Forschung bejaht die Annahme, dass im gesamten Zeitraum des Frühmittelalters solche Eheschließungen vom Willen des Grundherrn abhingen. Um dieses Thema aus unterschiedlichen Perspektiven heraus zu betrachten, werde ich Auszüge der erzählenden Quelle Historiae des Bischofs Gregor von Tours weltlichen und kirchlichen Rechtsquellen gegenüberstellen, um zu erörtern ob diese verschiedenen Weltanschauungen bezüglich des Themas meiner Analyse auseinander gingen, ob sie die Verfügungsgewalt des Herrn legitimierten oder gar versuchten zu untergraben. Der Untersuchungszeitraum reicht vom 6. bis zum 9. Jh. und bezieht sich auf das fränkische Reich, um eine zeitliche und räumliche Eingrenzung vorzunehmen. Aufgrund der bestehenden Quellenarmmut des 6. Jh., welche insbesondere die unteren Schichten betrifft , ist es in dieser Analyse nicht möglich, eine allgemeingültige Aussage abzugeben, welche für das gesamte fränkische Reich zutrifft, da unter anderem die verwendeten Quellen aus unterschiedlichen Regionen stammen. Daher kann es sich hier nur um eine knappe Skizze handeln.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die wahre Freiheit eines Unfreien. Senecas Skla...
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Latein, Note: gut, , Sprache: Deutsch, Abstract: Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit - Marie von Ebner-Eschenbach griff knapp 2000 Jahre nach Lebzeiten des Philosophen Seneca den Aspekt der wahren Freiheit eines Sklaven auf. Auf den ersten Blick scheint dieses Zitat sehr widersprüchlich zu sein, man könnte sich fragen, warum sollte ein Sklave ein Feind der Freiheit sein? Im Kopf des Lesers wird wahrscheinlich ein großes Fragezeichen zu finden sein. Besteht denn nicht der größte Wunsch eines Sklaven darin, frei zu sein? Ist es nicht das Ziel eines jeden Menschen, in Freiheit zu leben? Nun muss man sich die Frage stellen, von welcher Freiheit sprechen wir hier eigentlich? Offensichtlich kann es sich hier nicht um die Freiheit handeln, an die wir gerade alle denken, nämlich das Entfliehen aus der Gefangenschaft in Sklaverei oder beispielsweise der Freiheit, in welche man nach einem Gefängnisaufenthalt gelangt. Diese Freiheit ist oben in dem Zitat gemeint, aber anscheinend gibt es noch ein anderes Verständnis von Freiheit. So findet Seneca eine andere Definition von Freiheit. Um das oben genannte Zitat zu verstehen, muss man sich seine Definition von Freiheit, welche im Verlauf dieser Facharbeit die wahre Freiheit genannt werden wird, vor Augen führen und versuchen zu verstehen. Zum Verständnis dieser Frage, soll die vorliegende Facharbeit dienen. Gemeinsam mit ihr wird sich der Leser im Rahmen dieser Arbeit, mithilfe des Sklavenbriefes Senecas, sowie Ansätzen der stoischen Philosophie und weiterer notwendiger historischer Grundlagen, welche ein umfassendes Bild von der antiken Sklaverei im allgemeinen und Senecas Leben gewährleisten, auf die Suche nach der Frage zur wahren Freiheit machen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Arbeit ist Scheiße! (eBook, ePUB)
1,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Unfreie Arbeit und ´´freie´´ Wirtschaft ade! - Dieses Buch zeigt den Unsinn des Leistungszwang und das Arbeiten um des arbeiten Willens in unserer Gesellschaft. Gezeigt werden Auswege aus einem Matrixsystem in dem die Profitmaximierung Vorrang hat vor Glück, Mitmenschlichkeit, Solidarität und dem göttlichen Recht, eines gemütlichen Daseins. Ein System in dem die Menschen immer mehr zum ängstlichen (Angst um den Arbeitsplatz) Hamster im Hamsterrad mutieren und ausgebeutet werden. ? Gründe warum Arbeit den Menschen mehr schadet als nützt ? Tipps zur Befreiung aus der üblichen Lohnsklaverei ? Aussteigerbuch ? Kapitalismuskritik ? Lob auf die Faulheit. Warnhinweis: Das Lesen dieses Buches kann dazu führen, daß Sie umgehend Ihren Job kündigen!

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.12.2017
Zum Angebot
Geschichte der Bauernbefreiung
5,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wenige historische Umbrüche haben so tiefgreifend das Leben einer Mehrheit der Bevölkerung verändert wie der Prozess der Bauernbefreiung ab der Mitte des 18. Jahrhunderts. Durch ihn entstand erst eine Landwirtschaft, wie wir sie heute kennen, eine Landwirtschaft nach Marktgesetzen. Denn diese braucht freie Bauern: unfreie Arbeit, Gutsherrschaft, Zehntherrschaft und Zwang zur Beteiligung an der Bewirtschaftung von Gemeineigentum mussten überwunden werden. Diesen komplizierten, etwa 100 Jahre dauernden Prozess, mit dem die Voraussetzungen für Industrialisierung, Bevölkerungswachstum und Urbanisierung geschaffen wurden, beschreibt dieser neue Band.

Anbieter: buecher.de
Stand: 23.11.2017
Zum Angebot